[Übersetzungsvorlage] [Hinweise] [rauf]

Das INCOMINSO-Projekt:
Zur Demokratisierung der entstehenden Europäischen Informationsgesellschaft

Auf EU-Ebene wird bereits seit einigen Jahren diskutiert, wie die "Informationsgesellschaft" der Zukunft aussehen soll. Während die existierenden EU-Diskussionspapiere insgesamt zu begrüssen sind, scheinen Demokratie und Bürgergesellschaft bei der IuK-Politik der EU in der Praxis oft nur eine untergeordnete Rolle zu spielen, zudem offenbar die Politik häufig über keine ausreichende Fachkenntnis verfügt, und unabhängige Gutachter zur Frage der Technikgestaltung bisher kaum zu Wort kamen.

Eine Reihe von Diskussionspapieren unter dem Titel "Initiative für eine emanzipierte Informationsgesellschaft" (INCOMINSO) soll auf die besonderen Chancen hinweisen, die das Internet und Freie Software für die Erhaltung und Förderung der Demokratie und die weitere Entwicklung der EU zu einer zivilen Bürgergesellschaft bieten.

Der Vortrag wird einige grundsätzliche Fragestellungen zur Zukunft der "Informationsgesellschaft" anreissen, und dann die Grundzüge des geplanten ersten INCOMINSO-Bericht über die Bedeutung von Freier Software vorstellen, der voraussichtlich die Grundlage für weitergehende EU-Lobbyarbeit des FFII e.V. bilden wird.


http://kongress.ffii.org/1999/fleck/incomde.html
1999-06-10 © Markus FLECK