Tagungsprogramm 1999-06-13 KNvln
Kongressteilnehmer
TeX/LaTeX: Eine Alternative zur groN_en LN|ge WYSIWYG
OpenSource im Mittelstand --- ein Erfahrungsbericht
NVkonomie informationsbasierter GN|ter
Markus Fleck

 

 

Ein gemeinnütziger Verein, in dem Projektgruppen für GNU/Linux, FreeBSD, Java, Schnittstellenspezifikationen, Normen, Lexika, Enzyklopädien, Fonts und sonstige gemeinnützige Informationswerke arbeiten können. Gemeinnützigkeit macht unsere Satzung an Merkmalen wie Schnittstellenoffenheit, Quellenoffenheit und freie Verfügbarkeit fest.

 

Inhalt

EKommerz erfordert Programmiererfahrung.
Schnelle Wege zum Ziel sind Holzwege. Beispiel Karstadt-World.
Microsoft-Holzwege führen in technische Abhaengigkeiten, die volkswirtschaftlich teuer zu stehen kommen.
Die Basis einer funktionierenden EKommerz-Plattform funktioniert auf quellenoffener Basis ohne Monopol ganz prächtig:
Kurzdarstellung des LAMP-Systems
Auf dieser Basis können tausende von Techniker-Unternehmen florieren
Beispiele fuer Ekko-Dienstleistungen.
Ekko verkauft Dienstleistungen und traegt zur freien Basis bei.
Monopolstrategien verminen die Basis, bedrohen Existenzen und schütten Wissensquellen zu, verschenken die Zukunft.

Dauer

20 min + Diskussion

Der Referent

Ulrich Steinbrink




http://kongress.ffii.org/1999/ekko/indexde.html
2000-01-03 PILCH Hartmut
  
 
[ Tagungsprogramm 1999-06-13 KNvln | Kongressteilnehmer | TeX/LaTeX: Eine Alternative zur groN_en LN|ge WYSIWYG | OpenSource im Mittelstand --- ein Erfahrungsbericht | NVkonomie informationsbasierter GN|ter | Markus Fleck ]